Monday, 18 April 2011 06:51

Alphabetisches Auf und Ab

Man braucht eine Geschichte mit vielen Alliterationen (z.B. Fetter Feuerwehrmann Foster). Die Geschichte wird vorgelesen. Die Teilnehmer müssen aufstehen, wenn ein Wort gelesen wird, dass mit dem Buchstaben beginnt, der vorher bestimmt wurde. Je schneller man liest, desto verrückter wird es!
Monday, 18 April 2011 06:49

Flugzeugangriff

Man braucht einen Stapel Kopierpapier. Die Kids können daraus jede Menge Papierflieger machen. Dann braucht man etwas, um den Raum zu teilen (je höher der Teiler, desto besser). Möglich wäre eine Couch, besser wäre aber eine Tafel. Man macht zwei Gruppen, jede auf eine Seite. Die eine Hälfte der Papierflieger kommt auf die eine, die andere Hälfte auf die andere Seite. Jeder darf immer nur einen Flieger werfen und es muss sofort gestoppt werden, wenn der Leiter es sagt. Mit „Los“ beginnen die Kids die Flieger so schnell wie möglich über den Teiler zu werfen. Nach etwa 3 Minuten, gibt es eine 10 Sekunden Warnung und dann ist „Stop“. Das Team mit den wenigsten Fliegern auf seiner Seite gewinnt. Man kann mehrere Runden spielen und wer die meisten gewinnt, ist der Sieger. Schnellere Variante: Socken statt Flieger verwenden.
Sunday, 17 April 2011 17:14

Gummi-Giftball (Elastic Poisonball)

Man legt einen Ball in ein Zwiebelnetz, und lässt es von der Decke hängen. Das Gummiband sollte nicht zu stark sein, weil man sonst ein paar Lampen zerstören könnte. Der Ball sollte etwa einen halben Meter über dem Boden hängen. Man malt einen Kreis entlang der maximalen Dehnung des Gummibandes, und teilt den Kreis in Hälften oder Viertel. Wo genau der Körper getroffen werden kann hängt von deiner Entscheidung und der Dynamik des Balles ab. Wir erlauben Treffer überall unterhalb des Nackens. Wir erlauben es den Ball mit den Händen zu berühren, um ihn zu schlagen oder zu fangen. (Die genauen Regeln könnt Ihr selbst bestimmen). Wir verbieten das Gummiband anzufassen (auch nicht mit den Händen). Dadurch würde der Ball schneller schwingen und es wäre gefährlicher, für beide die Spieler und die Lampen. Außerdem wird auf das Gummiband größere Kraft ausgeübt und es reißt schneller.
Sunday, 17 April 2011 17:08

Iss’ dieses Essen

Dieses Spiel ist für Leute mit empfindlichem Magen nicht empfehlenswert. Dies ist etwas für große Gruppen, das Einheit fördert. Ziel des Spiels ist es die meisten Punkte zu bekommen. Man teilt die Gruppe in 2 Gruppen. Jungs gegen Mädels funktioniert am Besten. Zur Vorbereitung muss man ein paar lecker Sachen kaufen (Süßigkeiten, Chips, Pizza, etc.) und man braucht auch ein paar nicht so leckere Sachen (Pepperonis, Trockenpflaumen, Frühstücksfleisch, Sardinen, vielleicht sogar einen Goldfisch.) Die Sachen verteilt man in braune Papiertüten. In jeder Tüte ist ein anderes Nahrungsmittel. Dann bekommt jede Tüte eine Nummer. Die Nummern schreibt man auf Karten und jeweils einen Hinweis, was in der Tüte ist. Auch in einer Papiertüte braucht man alle Namen der Jungs und in einer anderen die der Mädels. Das Spiel beginnt und der Leiter zieht einen Namen aus der Jungstüte und einen aus der Mädchentüte. Diese beiden treten als erste gegeneinander an. Man sucht irgendeine Tüte aus und liest den Hinweis vor. Die beiden Kandidaten versuchen zu raten, was in der Tüte ist. Wenn das einer schafft, bekommt er einen Punkt für sein Team. Für einen Bonuspunkt oder einen Punkt für das andere Team wetten die Spieler gegeneinander wie viele Bissen sie von dem Nahrungsmittel in der Tüte essen können. Das geht niedriger und niedriger bis entweder eins erreicht ist oder einer der beiden entscheidet, dass er den anderen nicht unterbieten kann und muss entsprechend viel essen. Wenn die gewettete Anzahl an Bissen geschafft wird, gibt es einen Punkt. Wenn nicht bekommt das andere Team den Punkt. Wenn beide nicht erraten was in der Tüte ist, müssen sie einfach nur bieten, um zu sehen, wer es essen muss. Wer es isst und die gebotene Anzahl Bissen schafft, bekommt den Punkt. Dieses Spiel gelingt am Besten, wenn man die Gruppe animiert einander anzufeuern und wenn man das gute Essen zuerst nimmt. Man sollte einen Mülleimer in der Nähe haben, falls jemand etwas ausspucken muss. Viel Spaß!
Sunday, 17 April 2011 17:07

Lass die Schlüssel fallen

Alle setzen sich auf Stühlen in einen großen Kreis. Eine Person ist in der Mitte (Es gibt einen Stuhl weniger als Personen wie bei der Reise nach Jerusalem). Die Person in der Mitte hat einen Schlüsselbund. Sie geht im Kreis herum und schnappt sich eine Person, diese schnappt sich eine weitere. Das geht immer so weiter bis die erste Person die Schlüssel fallen lässt. Dann muss jeder einen Platz finden. Der letzte, der noch steht bekommt die Schlüssel und das Ganze geht von vorne los.
Sunday, 17 April 2011 17:05

Drachenspiel

Man teilt die Gruppe in zwei Teile. Sie stellen sich hintereinander auf und legen die Arme um die Hüfte der Person vor ihnen. So bilden sie eine lange Kette. In die Potasche der letzten Person steckt man einen Lappen oder ein Taschentuch. Ziel ist es für die erste Person einer Gruppe den „Schwanz“ der anderen zu bekommen, während der Schwanz der Gruppe versucht nicht gefangen zu werden.
Sunday, 17 April 2011 17:04

Drachen Völkerball

Die gesamte Gruppe bildet einen Kreis. Man wählt vier bis fünf Leute für jedes Team aus. Das erste Team geht in die Mitte des Kreises und bildet eine Schlange, indem sie ihre Hände an die Hüfte der Person vor ihnen legen. Die Leute im Kreis werfen den Ball auf den „Drachen“ und versuchen die letzte Person von der Hüfte abwärts zu treffen. Wird sie getroffen geht sie zurück in den Kreis und die Spieler versuchen die neue letzte Person zu treffen bis nur noch eine Person übrig ist und auch abgeworfen wurde. Dann geht ein neues Team in die Mitte. Man kann die Zeit für jedes Team stoppen um zu sehen welches Team es am längsten aushält.
Sunday, 17 April 2011 17:03

Liebst Du Deinen Nachbarn?

1. Alle sitzen in einem Kreis. 2. Eine Person in der Mitte spricht eine Person im Kreis an und fragt: „Liebst du deinen Nachbarn?“ 3. Die Person hat zwei Möglichkeiten zu antworten: a. „Nein, ich liebe meinen Nachbarn nicht“ Die Leute, die an beiden Seiten neben der Person sitzen, stehen auf und versuchen Plätze zu tauschen, bevor die Person in der Mitte sich auf einen der beiden Stühle gesetzt hat. Wer auch immer übrig bleibt setzt das Spiel fort. b. „Ja ich liebe meinen Nachbarn, aber I mag Leute nicht, die ______“. Sie füllt die Lücke mit irgendetwas, das irgendwen in der Gruppe betrifft, wie „die Jeans tragen“ oder „die in einem Musical waren“. Diese Leute stehen auf und müssen einen neuen Platz finden. Die Person, die übrig bleibt setzt das Spiel fort, indem sie jemanden fragt: „Liebst du deinen Nachbarn?“
Sunday, 17 April 2011 17:02

Todesball

Es werden zwei Kreise gebildet, ein großer außen und ein kleiner innen. Man legt den Erdball zwischen die beiden Kreise. Die Spieler müssen den Ball im Urzeigersinn vorwärts stoßen. Wenn der Ball etwas Geschwindigkeit aufgenommen hat, klopft der Leiter einer Person im äußeren Kreis auf die Schulter. Diese Person muss in den Raum zwischen den Kreisen treten, wo auch der Ball ist. Dann muss er vor dem rollenden Ball davon rennen, indem er schneller ist als der Ball, im Uhrzeigersinn um den inneren Kreis herum und wieder auf seinen Platz im Kreis zurück ohne vom Ball überrollt oder zerquetscht zu werden. Es ist ziemlich lustig, die Leute so anzutippen, dass sie direkt vor dem Ball in den Kreis kommen und um ihr Leben laufen müssen.
Sunday, 17 April 2011 17:01

Crunch Zone

Man baut einen Parcours aus Tischen, Kissen und anderem Zeug. Zwei Matratzen werden sich gegenüber in den Parcours eingebaut. Man teilt die Gruppe in Teams, die sich hintereinander aufstellen. Man legt ihnen zwei oder drei Schwimmreifen an und sagt los. Dann rennen sie los durch den Parcours, über und unter Gegenständen durch. Wenn sie die Matratzen erreichen, werden diese von den Leuten, die sie halten, in der Mitte gebogen. WARNUNG: Keine Federkernmatratzen benutzen. Das tut weh!!!!!!!!!!!!!!!
Page 6 of 97
TitleDate Added
bnm_43 2017-05-09 20:56:25
doczxcvbnm_125 2017-05-09 20:56:25
doczxcvbnm_122 2017-05-09 20:56:25
bnm_28 2017-05-09 20:56:25
doczxcvbnm_25 2017-05-09 20:56:25
TitleDate Added
Bouncy Ball Blitz 2012-11-06 22:06:02
Chain Reaction 2012-02-26 14:28:00
Giant 75 foot Water Slide 2012-01-22 21:28:24
Peanut Butter Face 2012-01-15 23:44:28
Messy Twister 2012-01-15 23:43:37

I have had many youth pastors over the years ask me for my own personal recommendations on products. In recent years, this request has increased. So, I thought it might be beneficial to many to share on the site my personal favorites in different categories from Simply Youth Ministry.

CLICK HERE to check out my personal picks in 7 categories

Gold Membership

What is Gold Membership?

Become a Gold Member:

P2Y Gold Membership Options
Your Pastor2youth Username

P2Y On Facebook

Don't miss out on any of the special updates for Pastor2youth.com

Make sure to "LIKE" our Facebook page at:
www.facebook.com/pastor2youth 

There will be special give-aways, announcements, and more on that page... so don't miss out!

Support P2Y

If you would like to help support Pastor2youth, please donate here. All donations will be used solely to improve and promote pastor2youth.com.

In The Trenches

Click Here to Access the Archive of the "In The Trenches" Interviews