Sunday, 17 April 2011 15:41

Besenreiten

Man braucht drei möglichst gleich große Besen. Drei Teams stellen sich hinter einer markierten Startlinie mit ihrem Besen auf. Bei „reiten“ muss jedes Team hinter der Linie stehend versuchen so viele Leute wie möglich auf den Besenstiel zu bekommen. Dann müssen sie mit dem Besen zu einer markierten Ziellinie „reiten“. Wenn irgendjemand vom Besen fällt, muss das Team von vorne beginnen. Wenn nicht alle Spieler auf den Besen passen, muss ein Spieler mit dem Besen zur Startlinie zurück und den Rest abholen.
Sunday, 17 April 2011 15:39

Einbruch

Vor dem Spiel muss man einen Hinweis, der zur Beute führt, herstellen. Man braucht einen Gefängniswärter und 2 Sicherheitsleute. Jeder der Sicherheitsleute bekommt eine Taschenlampe. Die restlichen Spieler werden nach draußen geschickt. Alle Lichter werden ausgemacht, außer dem in dem Raum, der das Gefängnis ist. Ziel des Spiels ist es ins Gebäude „einzubrechen“ (wir lassen einfach alle Außentüren offen ,damit die Spieler rein können) und den Hinweis zu finden, der sie zur Beute führt. Wenn ein Sicherheitsmann einen Spieler mit der Taschenlampe anleuchtet, kommt dieser ins Gefängnis. Der Gefängniswärter muss die Leute für 5 Minuten im Gefängnis lassen. Danach dürfen sie von draußen wieder anfangen. Ein anderer Spieler kann auch einen Gefängnisausbruch starten, indem er in den Gefängnisraum schleicht und so alle Gefangenen befreit. Auch dann müssen die Gefangenen von draußen neu starten. Ein Spieler gewinnt, wenn er die Beute findet (Wir nehmen nur ein Blatt Papier mit einem X drauf).
Sunday, 17 April 2011 15:38

Popo-Buchstabieren

Man braucht Kärtchen mit Wörtern drauf. Teilnehmer versuchen ihre Teamkameraden die Wörter erraten zu lassen, indem sie sie mit dem Hintern buchstabieren. Highschool Kids lieben diese Spiel. [Hinweis: jüngere Teens sind vielleicht unsicher bezüglich ihres Auftretens oder vor ihren Freunden etwas Albernes zu machen. Man sollte sichergehen, dass niemand unnötig blamiert wird.
Sunday, 17 April 2011 15:38

Bodenball

Es werden vier Teams gebildet. Man macht ein „Netz“, in dem man Krepppapier an vier hohen Objekten aufhängt, wie Teenager, Pfosten, Stuhlstapel. Das Netz sollte gut einen Meter über dem Boden hängen und die Form eines X haben. Dann braucht man mehrere Luftballons. Jedes Team setzt sich in sein Feld. Ziel ist es, dass der Ballon den Boden im eigenen Feld nicht berührt. Der Ballon wir über das Netz geschlagen, wie beim Volleyball mit einer Ausnahme: Das Hinterteil darf den Boden nicht verlassen!!! Man kann mit mehr als einem Ballon gleichzeitig spielen.
Sunday, 17 April 2011 15:36

Reise nach Jerusalem mit Körperteilen

Man bildet einen großen Stuhlkreis mit der Sitzfläche nach außen. Man braucht einen Stuhl weniger als Teilnehmer. Wenn die Musik startet laufen alle um die Stühle (es macht mehr Spaß, wenn alle Joggen müssen). Wenn die Musik stoppt, ruft der Spielleiter ein Körperteil und alle versuchen mit diesem Körperteil einen Stuhl zu berühren, immer nur eine Person pro Stuhl. Wer einen Stuhl berührt bevor ein Körperteil gerufen wurde, scheidet aus. Wer am Ende keinen Stuhl bekommt, scheidet auch aus. Für die neue Runde wird ein weiterer Stuhl aus dem Kreis genommen. Um das Spiel zu beschleunigen, kann man auch mehr als einen Stuhl entfernen. Wir fangen normalerweise einfach an – Nase, Haare, linker Ellbogen etc, aber zum Ende hin wird es schwieriger – nackter Fuß, die linke Hand eines anderen (sie müssen jemanden von denen nehmen, die schon ausgeschieden sind). Ziel ist es als letzter übrig zu bleiben.
Sunday, 17 April 2011 14:48

Körperteil-Paare

Die Gruppe wird nach Geschlechtern getrennt. Dann sucht sich jeder einen Partner (des anderen Geschlechts). Es werden zwei Kreise gebildet, die Mädchen im inneren, die Jungs im äußeren Kreis. Die Mädchen gehen im Uhrzeigersinn im Kreis und die Jungs gegen den Uhrzeigersinn. Dann werden vom Spielleiter zwei Körperteile genannt; das erste gilt den Mädchen, das zweite den Jungs. Dann wird Musik laufen lassen. Wenn die Musik aufhört, müssen sich die Partner finden und sie mit den Körperteilen berühren, die gerufen wurden. Zum Beispiel „Hand, Ohr“ bedeutet, dass das Mädchen seine Hand an das Ohr des Jungen legen muss. Paare mit falscher Kombination (Hand des Jungen am Ohr des Mädchens) oder das Paar, das sich als letztes findet, scheidet aus. Das Spiel endet, wenn nur noch ein Paar übrig ist. Macht viel Spaß und bringt die Kids dazu sich zu bewegen; besonders, wenn man viele neue Leute hat.
Sunday, 17 April 2011 14:47

Bobstaffel

Man braucht einen großen Teppichraum als Rennstrecke. Start- und Ziellinie werden mit Kreppband markiert und sollten mindestens 6 m auseinander liegen. Man reisst Wachspapier in gut 1 m lange Stücke. Dann werden Paare gebildet. Jedes Paar bekommt einen Bob (Wachspapierstück). Die Paare sollen sich dann zu Teams von vier bis 10 Spielern zusammenschließen. Ein Paar jedes Teams legt seinen „Bob“ an die Startlinie. Die Paare entscheiden welcher Partner auf dem Bob sitzt und wer dahinter steht. Bei „Los“ schieben die stehenden Partner ihren Teamkameraden zur Ziellinie, dort tauschen sie die Plätze und dann geht’s auf dem Bob zur Startlinie zurück. Sobald ein Paar dort angekommen ist, ist das nächste Paar des Teams dran.
Sunday, 17 April 2011 14:46

Blindschwung

1. Alle Teilnehmer stehen in einem großen Kreis. Wenn sie ihre Arme ausstrecken sollten sich ihre Fingerspitzen geradeso berühren. 2. Man braucht einen Freiwilligen. Er schließt seine Augen, breitet die Arme aus und rennt (nicht joggen oder schnell gehen, sondern rennen) in den Kreis. Wenn er jemanden erreicht, nimmt dieser ihn beim Arm und schwingt ihn einmal im Kreis (um sich) herum, und schubst ihn dann wieder in den Kreis. Dort rennt der Freiwillige weiter bis ihn wieder jemand am Arm greift. 3. Jeder sollte mal der Freiwillige sein.
Sunday, 17 April 2011 14:44

Vöglein auf der Stange

Jeder braucht einen Partner. Die beiden müssen sich einigen, wer der Vogel und wer die Stange ist. Alle Vögel stehen in einem Kreis und alle Stangen in einem Kreis um die Vögel herum. Wenn die Musik gestartet wird, laufen die Vögel im Uhrzeigersinn im Kreis und die Stangen laufen gegen den Uhrzeigersinn. Wenn die Musik stoppt, müssen die Vögel ihre Stange finden und sich auf sie setzen. Normalerweise knien sich die Stangen auf ein Knie und machen eine Stange aus dem anderen Bein. Das letzte Paar, das sich findet scheidet aus. Ziel ist es als letztes Paar übrig zu bleiben. Es macht noch mehr Spaß, wenn die Leute in den Kreisen schneller gehen müssen, so dass sie fast joggen. Um das Spiel zu einem schnelleren Ende zu bringen, kann man auch die letzten drei Paare (oder mehr), die sich finden, ausscheiden lassen.
Sunday, 17 April 2011 14:43

Bibel-Luftballon

Die Idee des Spiel ist es, dass der Ballon in der Luft gehalten wird. Jedes Mal bevor oder während man den Ballon schlägt muss man einen Namen aus der Bibel nennen. Drinnen nimmt man einen Luftballon. Draußen geht auch ein Beachball. Wiederholungen sind erlaubt und natürlich ist es immer möglich JESUS zu rufen.
Page 8 of 97
TitleDate Added
bnm_43 2017-05-09 20:56:25
doczxcvbnm_125 2017-05-09 20:56:25
doczxcvbnm_122 2017-05-09 20:56:25
bnm_28 2017-05-09 20:56:25
doczxcvbnm_25 2017-05-09 20:56:25
TitleDate Added
Bouncy Ball Blitz 2012-11-06 22:06:02
Chain Reaction 2012-02-26 14:28:00
Giant 75 foot Water Slide 2012-01-22 21:28:24
Peanut Butter Face 2012-01-15 23:44:28
Messy Twister 2012-01-15 23:43:37

I have had many youth pastors over the years ask me for my own personal recommendations on products. In recent years, this request has increased. So, I thought it might be beneficial to many to share on the site my personal favorites in different categories from Simply Youth Ministry.

CLICK HERE to check out my personal picks in 7 categories

Gold Membership

What is Gold Membership?

Become a Gold Member:

P2Y Gold Membership Options
Your Pastor2youth Username

P2Y On Facebook

Don't miss out on any of the special updates for Pastor2youth.com

Make sure to "LIKE" our Facebook page at:
www.facebook.com/pastor2youth 

There will be special give-aways, announcements, and more on that page... so don't miss out!

Support P2Y

If you would like to help support Pastor2youth, please donate here. All donations will be used solely to improve and promote pastor2youth.com.

In The Trenches

Click Here to Access the Archive of the "In The Trenches" Interviews